Das Trauerportal der Allgäuer Zeitung ist vor kurzem live gegangen und basiert auf den neuen Trauer 3.1-Standard.

Der Trauer 3.1-Standard kommt mit neuen, verbesserten Funktionen, neuem Design und einer mobilen Version des Portals daher und benötigt nur eine kurze Umsetzungszeit von etwa vier bis sechs Wochen.

Der neue Standard bietet zahlreiche neue und verbesserte Features. Unter anderem ein weiterentwickeltes Branchenbuch mit zahlreichen Vermarktungsmöglichkeiten über Anzeigenverknüpfungen und einen Bestattungskalender für anstehende Bestattungstermine in der Region. Außerdem wird das Portal mit einer komplett mobil-optimierten Version, in Form einer WebApp, ausgeliefert – das hat nicht nur positive Auswirkungen auf das Google-Ranking, sondern ermöglicht auch Smartphone-Nutzern einen komfortablen Seitenbesuch des Trauerportals.

Die Vorteile des neuen vrs.Trauerportals im Überblick:
• Neues, übersichtliches Design
• Kurze Implementierungsphase
• Wenig Aufwand Ihrerseits
• Anpassung von Logo, Farben, Schriften, Startseitenbild nach Ihren Wünschen
• Mobile Version des Portals (WebApp 2.0)
• Neue Funktionen und Vermarktungsmöglichkeiten
• Schnelle und einfache Implementierung zukünftiger Features
• Bestatterverknüpfung & iFrame für Bestatter
• Jahresgedenken (inkl. Upsell-Workflow, E-Mail-Reminder)
• Ratgebercontent (inkl. Checklisten & Downloads)

Eine Zusammenfassung aller neuen Module und Features sehen Sie auf unserem Trauerportal-Showcase.