AdBooker Nordwest-Zeitung live (mit SAP-Anbindung)

Ausgangslage, Anforderungen des Kunden:

Die Nordwest-Zeitung ist ein regionaler Tageszeitungsverlag mit einer Auflage von 110.000 Exemplaren mit Sitz in Oldenburg (Niedersachsen). Die bisherige Anzeigenaufgabe unterschied sich bisher je Markt sehr erheblich: es waren verschiedene Eigenlösungen mit zum Teil unterschiedlichen Workflows und Tools im Einsatz.

Ziel der Nordwest-Zeitung war es, alle Anzeigenaufgabeprozesse zu vereinheitlichen: Die Anzeigenaufgabe für alle Rubrikenmärkte sollte identisch sein, für privat und gewerblich, für Endkunden sowie Mitarbeiter und Agenturen. Es sollte zudem die zentrale Nutzerverwaltung (SSO) angebunden werden, damit die Leser mit einem einzigen Account alle Leistungen des Verlages nutzen können. Über das neue Tool eingehende Anzeigenaufträge sollten keinen manuellen Aufwand im Haus verursachen, sondern über eine Zwischentabelle (Dublettenkontrolle und Freigabetool) direkt in SAP einlaufen. Um die komplexe Preisstruktur aus SAP nicht doppelt pflegen zu müssen, sollten alle Preise aus SAP live abgefragt werden.

Inserenten sollten zudem die Möglichkeit haben (ebenso wie Verlagsmitarbeiter), nachträgliche Änderungen am Anzeigenauftrag vorzunehmen. Die veränderten Anzeigenaufträge sollen ebenfalls wieder direkt in SAP aktualisiert eingehen sowie die Motive direkt für den Druck weitergeleitet werden. Inserenten sollten die Möglichkeit für Print-Buchungen, Print-Online-Buchungen sowie Online-Only-Buchungen haben. Bei Online-Only-Buchungen sollte der Editor übersprungen und nur Strukturdaten sowie Bilduploads an SAP übergeben werden. Um den Anzeigenumsatz zu steigern, sollte eine Gutscheinfunktionalität implementiert werden, die Gutscheincodes mit bestimmten Rubriken und bestimmten Rabatten verbindet. Über Re-Targeting-E-Mails sollten die Inserenten zum Schalten von Follow-Up-Anzeigen motiviert werden. Da viele Inserenten in der alten Anzeigenaufgabe eine Word-Lösung nutzten, sollten diese weiterhin die Möglichkeit haben, aus ihrem Worddokument ein PDF zu erstellen und dieses im neuen Aufgabeprozess hochzuladen. Das PDF muss dafür in den Weißräumen beschnitten, aufs richtige Spaltenmaß skaliert und hinsichtlich Größe und Farbigkeit analysiert werden. Weitere Anforderungen waren: Darstellung der Upsells auf der Ausgabe/Termine-Seite, neuer Upselltyp „Laufzeitverlängerung für Online-Anzeigen um 3 Wochen“, Einklappbare Strukturdaten-Felder, Vorbelegung einzelner Belegungseinheiten.

Vorgeschlagene Lösung / Umsetzung:

Für jeden Markt wurde ein eigener Untermandant mit eigener URL angelegt, so dass Layout und Seitenbein individuell auf den jeweiligen Markt angepasst werden können (es gibt unter nwz.anzeigen-aufgabe.de auch ein übergeordnetes Eintrittstor zum Aufgabeprozess, von wo aus der Inserent alle Rubriken auswählen kann).

Die Anbindung an SAP wurde über den Schnittstellenpartner und 50%-Tochter der Nordwest-Zeitung, MSP Medien-Systempartner, realisiert. Dieser bietet mit seinem OnlineChecker 3.0 eine Zwischentabelle, die als Preisermittlungsbaustein, Freigabetool und Dublettenkontrolle fungiert. Die Anbindung an das SSO erfolgte an das MSP SSO, welches ein Login sowie Registrierung aus dem VRS-System heraus ermöglicht. Das SSO hat die Datenhoheit, das heißt, dass Nutzerdaten im vrs.AdBooker nicht geändert, sondern nur angezeigt werden (Read-Only).

Um Online-Only-Buchungen zu ermöglichen, wurde der Auftragsstatus aufgeteilt in einen Print-Status sowie einen Online-Status. Die Online-Daten eines Anzeigenauftrags können nun auch nach Veröffentlichung der Printanzeige bis zum Ende der Online-Laufzeit verändert werden über das Inserenten-Backend. Online-Aufträge können zudem gestoppt werden (wenn z.B. im Fall einer Kleinanzeige das Möbelstück bereits verkauft wurde).

Gutscheine können als Liste mit einzigartigen Codes oder als allgemeine Codes je Rubrik hinterlegt und auf der Zusammenfassungsseite eingelöst werden. Die zahlreichen sonstigen Individualwünsche (Suggestfunktion bei Strukturdaten, Direktverlinkung nach extern aus Rubrikenbaum heraus,…) wurden für die Nordwest-Zeitung innerhalb des Projektes umgesetzt und sind automatisch in den Software-Standard eingeflossen. Somit stehen sie nun allen unseren Kunden zur Verfügung.

Derzeit arebiten wir mit dem Verlag noch an der Umsetzung des Smartphone-Aufgabeprozesses (Fertigstellung 15.10.2017 für Online Only und Ende des Jahres für Online-Print-Kombinationen) sowie am Internen Editor für die Inhouse-Erfassung mit direktem Absprung aus dem SAP-System (Fertigstellung Dezember 2017).