Februar ’18 // Schnittstellen für den vrs.AdBooker – (fast) alles ist möglich!

Eine besondere Stärke von VRS Media liegt in der Erfahrung aus mehr als 300 Projekten mit Medienhäusern und ihren zahlreichen Schnittstellen und komplexen Workflows zu den unterschiedlichsten Verlagssystemen sowie externen Nutzerverwaltungen. In den vergangenen Monaten wurden folgende Schnittstellen-Implementierungen abgeschlossen:

  • SAP:
    Für die Nordwest Zeitung wurde eine Livepreisabfrage aus SAP sowie die Übergabe der Anzeigenaufträge an SAP inkl. Nachbearbeitungsworkflows, Freigabekontrolle und Dublettencheck implementiert. Für die Verlagsgruppe Ippen wurden zusätzlich Agentur-, Geschäftsstellen- und Vermittlerworkflows sowie Abfrage von Abonnenten-Gutscheinen aus SAP umgesetzt.
  • alfa AdSuite:
    In Kooperation mit alfa Media wurde für den Mittelrhein-Verlag eine Vollintegration realisiert, wobei alle Stammdaten aus der AdSuite live bezogen und die Aufträge via Webservices an das System übermittelt werden. Bei der Heilbronner Stimme werden ein Teil der Stammdaten im vrs.AdBooker gepflegt. Auch der Dublettencheck findet im VRS-System statt, wobei alfa Webservices zum Einsatz kommen. Erst nach Freigabe eines Anzeigenauftrags im VRS Backend wird der Auftrag in die AdSuite exportiert.
  • [a]dvantage von Compass / HUP:
    Für das Medienhaus Main Echo wurde eine Anbindung des vrs.AdBookers an [a]dvantage vorgenommen, wobei auch die interne Anzeigenerfassung direkt aus dem Verlagssystem ermöglicht wurde. Dazu werden Stammdaten-Parameter via URL an den AdBooker übergeben, in welchem vom Mitarbeiter allein Strukturdaten zu erfassen und die Anzeige zu gestalten sind. Anzeigen, die nicht im vrs.AdBooker erfasst wurden, können im AdBooker strukturell nacherfasst werden.
  • MSP SSO:
    Im Rahmen des Projektes mit der Nordwest Zeitung erfolgte auch eine Anbindung an die das SSO von MSP, wobei alle Änderungen der Nutzerdaten direkt im SSO erfolgen und im vrs.AdBooker ein „Read-Only“-Modus umgesetzt wurde. Die Abfrage von Bankdaten erfolgt live aus SAP auf Basis der SSO-ID bzw. GP-Nummer.
  • alfa Stylo:
    Als Editor wurde beim Projekt mit dem Mittelrhein-Verlag der alfa Stylo eingebunden. Standardmäßig nutzt der vrs.AdBooker CK-Editor als Basis (https://ckeditor.com/ckeditor-4/) und hat diesen vielfältig für die Aufgabe von Rubrikenanzeigen optimiert. In einem Projekt für einen niederländischen Verlag wurde zudem der Editor von Chili Publish (https://www.chili-publish.com/chili-publisher) integriert. Grundsätzlich ist das VRS System offen, jeden beliebigen Editor einzubinden.
  • iDeal Payment:
    Für NRC Media in Amsterdam wurde der Bezahldienstleister iDeal (ähnlich Paypal) eingebunden. Der Inserent erhält eine Rückmeldung via E-Mail nach Auftragseingang sowie eine weitere nach erfolgter Zahlung. Anzeigenaufträge sind auch dann im System, wenn der Inserent Probleme beim Bezahlen hatte, so dass der Auftrag in keinem Fall verloren geht und durch entsprechende Kennzeichnung gleichzeitig nicht unbezahlt veröffentlicht wird.

Folgende Schnittstellen werden derzeit im Rahmen von Kundenprojekten realisiert:

  • Modus zur internen Erfassung von Anzeigen in SAP (Nordwest Zeitung)
  • Anbindung an den Verlagsmanager und Paypal PLUS (Züricher Oberland Medien)
  • Anbindung an VI&VA (Nordkurier)
  • Anbindung an Newsfactory SSO (Mittelrhein Verlag)
  • Anbindung an Motoso und Classmarkets für Makler-/Händler Printupsell (Nordwest Zeitung)