Juni 18’ // Neue Anzeigenaufgabe für die WESER-KURIER Mediengruppe

Eine umfangreiche Erneuerung der digitalen Anzeigenerfassung veranlasst aktuell die WESER-KURIER Mediengruppe. Mit dem vrs.AdBooker wird die bisherige Anzeigenerfassung für die gesamten Rubrikanzeigen komplett neu aufgesetzt.

Innerhalb der sechsmonatigen Umsetzungsphase wird zudem die Einbindung aller relevanten Schnittstellen berücksichtigt: So findet bei der Neuausrichtung eine Anbindung an SAP und an das SSO-System statt, auch werden alle Online-Aufträge künftig an Drittportale übertragen. Außerdem wird der Absprung aus SAP heraus für die Inhouse-Erfassung ermöglicht. Eine Integration des Stylo-Editors von alfa Media gehört gleichermaßen zum Projektscope, wie ein Upsell-Workflow für Immobilienmakler aus classmarkets heraus. Der Stylo-Editor erhält im Backend des VRS-Systems eine Musterverwaltung, mit dem es dem Verlag möglich ist, auch selbst Mustervorlagen zu erstellen. Mit dieser Erweiterung kann der Stylo-Editor ohne externe Dienste vollständig für die Anzeigenerstellung genutzt werden.

Erweiterung des VRS-Editor-Angebotes

Im Zuge dieses Projektes nimmt VRS Media eine Erweiterung seiner Software vor: Der Einsatz des jeweiligen Editors wird künftig vom Kunden individuell wählbar sein. Hat ein Verlag bereits einen bestimmten Editor für andere Funktionen im Einsatz, ist es nun nicht mehr erforderlich extra für die Anzeigenerfassung einen weiteren Editor zu verwenden. Verlage können nun je nach ihrer Präferenz aus verschiedenen Editor-Angeboten („Chili Publish“, „alfa Stylo“, „Multicom“) wählen. Der CKEditor bleibt weiterhin ohne zusätzliche Kosten der vrs.AdBooker-Standard und wird gleichzeitig kontinuierlich von VRS Media weiterentwickelt.